Hamburger Menu Icon

Wohnung mieten in Passau

Bild

Die richtige Wohnung zu finden ist oft gar nicht so leicht - vor allem dann, wenn man auf der Suche nach einer Wohnung in einer größeren Stadt ist. Zu den beliebtesten Ballungszentren in Bayern zählt unter anderem Passau - eine Stadt mit einer hohen Lebensqualität und einem großen Freizeit- und Kulturangebot.

Warum es sich lohnt, zur Miete zu wohnen

Nicht wenige Menschen stehen bei der Suche nach einer neuen Wohnung vor der Frage, ob sie zur Miete leben oder sich für eine Eigentumswohnung entscheiden sollen. Obgleich der Kauf von Eigentum derzeit immer beliebter wird, gibt es nach wie vor gute Gründe, sich für eine Mietwohnung zu entscheiden. So genießt man beispielsweise ein hohes Maß an Flexibilität und geht keinerlei finanzielle Risiken ein: Im Gegensatz zum Immobilienkauf weiß man schon vor der Unterzeichnung des Mietvertrags genau, welche Kosten auf einen zukommen und muss dafür auch keine Finanzierung auf sich nehmen. 

Darüber hinaus ist man als Mieter natürlich nicht für Instandhaltung und Pflege eines Hauses verantwortlich - dies übernimmt allein der Eigentümer des Gebäudes. Kostspielige Reparaturen oder Wartungen müssen nicht selbst bezahlt werden, was bei einem eigenen Haus dagegen schnell sehr teuer werden kann. Darüber hinaus fällt für Mieter keine Grundsteuer an, die von Besitzern eines Eigenheims jährlich entrichtet werden muss. Zwar wird die Grundsteuer in gewisser Hinsicht ebenso auf Mieter umgelegt, allerdings verteilt sich diese wiederum auf die Mietparteien im Haus und ist somit in der Miete inbegriffen.

Insbesondere junge Menschen möchten sich oft nicht festlegen und ziehen zum Studieren oder für einen neuen Job nach Passau. Dann ist eine Mietwohnung, die theoretisch jederzeit wieder gekündigt werden kann, genau das Richtige.

Fragen, die man sich vor der Suche nach einer Wohnung stellen sollte

Auf der Suche nach der richtigen Wohnung tun sich viele Fragen auf - und es ist durchaus wichtig, sich diese zu stellen, um keine Fehler zu machen. Die relevantesten Punkte zählen wir nachfolgend genauer auf.

Welche Lage soll die Wohnung haben?

Bei der Wahl der richtigen Lage sollte man sich selbst Gedanken darum machen, was einem wichtig ist: Möchte man schnell in der Natur sein oder sogar direkten Zugang zu Wald- und Feldwegen haben? Oder lebt man lieber direkt in der Stadt, wo es viele Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten gibt? Beides hat seine Vor- und Nachteile und hängt primär mit den eigenen Ansprüchen, Bedürfnissen und Hobbies, sicherlich aber auch mit dem Alter und Lebensstil zusammen.

Wie groß soll die Wohnung sein?

Die benötigte Fläche und Anzahl der Zimmer einer Wohnung sollten idealerweise bereits im Vorfeld feststehen, damit eine erste Vorauswahl erfolgen kann. Singles entscheiden sich in der Regel für eine 1- bis 2-Zimmer-Wohnung, während Paare oft zwischen zwei und drei Zimmern benötigen. Familien mit zwei oder mehr Kindern suchen dagegen meist eine große Mietwohnung mit vier oder mehr Zimmern, in der jeder einen eigenen Rückzugsort hat.

Wie hoch darf die Miete sein?

Die Höhe der maximalen Monatsmiete muss in jedem Fall in das persönliche Budget passen. Idealerweise beträgt sie nicht mehr als 30 % des monatlichen Nettoeinkommens, was allerdings in vielen Städten mit hohen Mietpreisen oft eher schwierig ist. Grundsätzlich sollte die Miete maximal so hoch sein, dass die Kosten auch bei finanziellen Engpässen noch problemlos getragen werden können. Es versteht sich dabei von selbst, dass Wohnungen im Stadtzentrum immer teurer sind als jene, die sich in ländlicheren Gebieten befinden, dafür vielleicht aber gut mit Bus und Bahn an das Zentrum angebunden sind.

Wie setzt sich die Miete in einer Wohnung zusammen?

Ist man auf der Suche nach einer Wohnung oder auch kurz vor dem Bezug einer Mietwohnung, kommt man früher oder später in Kontakt mit den beiden Begriffen Kalt- und Warmmiete. Den Unterschied zwischen diesen muss man als Mieter genau kennen, denn ansonsten kann es sein, aus reiner Unwissenheit eine viel zu teure Wohnung zu beziehen. Im Folgenden erklären wir genau, wo die Unterschiede zwischen Warm- und Kaltmiete liegen.

Kaltmiete - was ist das genau?

Bei der sogenannten Kaltmiete handelt es sich um jenen Betrag, den man als Mieter ausschließlich für die Wohnung an den Vermieter entrichtet - es ist also die reine Nettomiete für die Nutzung der zur Verfügung gestellten Wohnfläche. Berechnet wird die Kaltmiete aus der Anzahl der m² sowie dem Preis pro m². Diese Werte multipliziert der Vermieter miteinander und errechnet somit die Kaltmiete.

Wo liegt der Unterschied zur Warmmiete?

Damit die Warmmiete einer Wohnung korrekt ermittelt werden kann, müssen zur reinen Kaltmiete noch die anfallenden Nebenkosten hinzugerechnet werden. Dieses Ergebnis ist dann der insgesamte Betrag, welchen es an den Vermieter zu bezahlen gilt. Doch Vorsicht: Als Mieter sollte man nicht davon ausgehen, dass dies die einzigen Kosten sind, die man monatlich für die Wohnung zu tragen hat. Auch weitere Fixkosten fallen in der Regel an, wie zum Beispiel für Internet, Telefon, Kabelanschluß, Strom und Rundfunkgebühren.

Empfehlungen zum Mieten und Suchen einer Wohnung

Eine Wohnung zu finden ist gerade in beliebten Ballungsgebieten oft nicht einfach - so natürlich auch in Passau. Denn die Stadt ist nicht nur bei Studenten beliebt, auch Paare und junge Familien schätzen sie aufgrund ihres großen Freizeitangebotes und ihrer hohen Lebensqualität sehr. Selbst ältere Menschen fühlen sich in Passau mit seinen vielen historischen Gebäuden, den zahlreichen Parks und Gärten sowie Erholungsmöglichkeiten sehr wohl. Doch wie beginnt man am besten mit der Suche nach einer Wohnung?

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, so frühzeitig wie möglich mit der Suche zu beginnen. Erste Anlaufstellen sind natürlich lokale Zeitungen und Anzeiger, aber auch Immobilienportale im Internet. 

Auf unserer Webseite finden Sie unser Angebot an Wohnungen und Stellplätzen zur Miete. Sprechen Sie uns bitte auch direkt an, falls nichts Passendes dabei ist. 

Wir erhalten regelmäßig neue Objekte zur Miete in Passau und der Region und können Sie dann gleich für einen Besichtigungstermin kontaktieren.

Außerdem verfügen wir als Immobilienmakler in Passau und der Region über ein breites Netzwerk.

Zu guter Letzt gilt: Die Ansprüche nicht zu hoch schrauben. Wer von Anfang an auf der Suche nach einer absoluten Traumwohnung ist, wird oft bitter enttäuscht - gerade dann, wenn man unter Zeitdruck steht und aufgrund des Jobs oder Studiums dringend eine Wohnung in Passau benötigt. Es ist daher immer gut, mindestend drei bis vier Monate vor dem geplanten Umzug zu beginnen - oder sogar noch früher.

Eine Wohnung in Passau mieten- die Stadt

Die kreisfreie Universitätsstadt Passau befindet sich im Südosten von Bayern und zählt derzeit etwa 50.000 Einwohner - mit steigender Tendenz. Nur wenige Autominuten von Österreich entfernt und nahe des Bayerischen Waldes gelegen bietet Passau zahlreiche Kultur- und Freizeitmöglichkeiten. Bekannt ist Passau auch unter dem Namen Dreiflüssestadt, denn hier fließen Ilz, Inn und Donau zusammen. Das Stadtbild Passaus wird vor allem durch die barocke Altstadt mit ihren romantischen Gassen, zahlreichen verwinkelten Sträßchen und vielen historischen Plätzen geprägt. Einzigartig ist Passau zudem vor allem durch seine weltoffene Ader, die sich dennoch typisch bayerischen Flair bewahrt hat.

Die Stadt zeichnet sich durch eine außerordentlich hohe Lebensqualität sowie zahlreiche Bildungseinrichtungen und Angebote für Familien aus. Gleichzeitig hat sich die Stadt Passau inzwischen zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standort Bayerns etabliert. Egal, ob Singles, Paare, Familien oder Pensionäre - für alle Altersgruppen hat Passau mit seinen historischen Sehenswürdigkeiten, den malerischen Parks und Spielplätzen sowie vielen Freizeitangeboten das Richtige.

Wenn Sie eine Wohnung in Passau kaufen oder ein Haus in Passau kaufen möchten, dann stehen wir Ihnen vom Team Spitzenberger ebenfalls sehr gerne zur Verfügung.